Achtklässler erkunden Berufsfelder

190 Betriebe bieten 2.200 Plätze über www.kaoa-praxis.de an

 

Achtklässler im Kreis Steinfurt haben im April und Mai in den Arbeitsalltag geschnuppert, um Berufsfelder zu erkunden. Dafür haben Betriebe, Unternehmen und Einrichtungen unterschiedlicher Branchen ihre Türen geöffnet, teilt die Kommunale Koordinierungsstelle des Kreises Steinfurt mit. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich bei den Berufsfelderkundungen ein Bild davon machen, was sie in Garten- und Landschaftsbaubetrieben, Apotheken, Maschinenbauunternehmen, Laboren, Altenheimen, Steuerberaterbüros und vielen anderen Branchen erwartet.

Achtklässler im Kreis Steinfurt haben im April und Mai in den Arbeitsalltag geschnuppert, um Berufsfelder zu erkunden. Dafür haben Betriebe, Unternehmen und Einrichtungen unterschiedlicher Branchen ihre Türen geöffnet, teilt die Kommunale Koordinierungsstelle des Kreises Steinfurt mit. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich bei den Berufsfelderkundungen ein Bild davon machen, was sie in Garten- und Landschaftsbaubetrieben, Apotheken, Maschinenbauunternehmen, Laboren, Altenheimen, Steuerberaterbüros und vielen anderen Branchen erwartet.

Landrat Dr. Klaus Effing freut sich, dass sich seit dem letzten Jahr die Anzahl auf 190 Betriebe und Einrichtungen verdoppelt hat: „Für eine gezielte Berufswahl ist es wichtig, Berufsorientierung schon frühzeitig als Bestandteil des Unterrichts in allen Schulformen zu etablieren. Die praktischen Erfahrungen und Einblicke in den beruflichen Alltag ergänzen die Entscheidungsfindung in idealer Weise. “ Effing dankt den teilnehmenden Betrieben und wünscht den Schülerinnen und Schülern viele spannende und hilfreiche Erkenntnisse. Auch die Kreisverwaltung hatte im April ihre Türen für Berufsfelderkundungen geöffnet.

Berufsfelderkundungen sind ein Baustein der Berufsorientierung, die mit der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ in ganz NRW in Schulen eingeführt sind. Die kommunale Koordinierungsstelle im Bildungsbüro des Kreises begleitet diese Initiative. Für weitere Informationen können sich interessierte Unternehmen und Einrichtungen an Astrid Pflips unter Telefon 02551 691581 oder Miriam Mais, Telefon 02551 691580, wenden.

www.kaoa-praxis.de