MINT-Rallye begeistert Zehntklässler des Arnoldinums in Steinfurt

zdi-Zentrum Kreis Steinfurt plant weitere Veranstaltungen für das nächste Jahr.

Schülerinnen schnuppern in die Aufgaben einer Gestaltungstechnischen Assistentin

17 Unternehmen, Fachbereiche der FH Münster, Institutionen und Berufskollegs aus dem Kreis Steinfurt ermöglichten Schülerinnen und Schülern einen spannenden Einblick in die MINT-Berufe der Region

Dichtes Gedränge im Gymnasium Arnoldinum: 140 Schülerinnen und Schüler warten auf den Start der MINT-Rallye. Bei der Rallye, die das zdi-Zentrum Kreis Steinfurt organisiert hat, geht es darum, Berufe aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik kennenzulernen. 17 Firmen aus Steinfurt und Umgebung stellen an diesem Vormittag Ausbildungsberufe und Studiengänge aus dem MINT-Bereich vor.

Uhr - los geht’s! In Kleingruppen steuern die Jugendlichen die Firmen an und sind von den vielfältigen Angeboten teils überrascht. „Ich finde es cool, mit Robotern zu arbeiten. Ich habe hier gelernt, sie zu programmieren“, sagt Laura und zieht auch schon ein frühzeitiges Fazit: „Mir gefällt die MINT-Rallye sehr gut - ein tolles Projekt für uns Schüler.“ Das findet auch Heike Löderbusch von „perbit Software“ in Altenberge: „Wir merken verstärkt, dass in MINT-Berufen stärker akquiriert werden muss, um sie den jungen Menschen näher zu bringen. Durch Projekte mit dem zdi-Zentrum Kreis Steinfurt haben wir einen sehr guten Kontakt zu den Schulen.“

Eine kurze Einführung in ein Bildbearbeitungsprogramm bekommen die Schülerinnen und Schüler an der Station der Technischen Schulen Steinfurt. Hier schlüpfen sie für gut eine Stunde in die Rolle von Gestaltungstechnischen Assistenten. Die Aufgabe: Eine Bildmontage entsprechend eines Kundenwunsches zu erstellen. Für die meisten kein Problem. Stolz rollen die Jugendlichen ihre ausgedruckten Werke ein und machen sich auf den Weg zur nächsten Etappe.

Insgesamt vier Etappen sind es für jeden. Unter anderem können die Zehntklässler am Stand der TWE Vliesstoffwerke aus Emsdetten prüfen, wie die Beschaffenheit verschiedener Vliesstoffe ist. Im Vordergrund stehen dabei die Fragen, wie dick und schwer die Stoffe sind und wie sie sich bei Wasseraufnahme verhalten. Zeichnen, montieren, anschließen und testen einer aus einzelnen Werkstücken erstellten Baugruppe steht bei der „Windmöller und Hölscher Academy“ aus Lengerich auf dem Plan.

Um kurz nach 13 Uhr endet die Rallye. Organisatorin Sally Friedrich freut sich über die positiven Rückmeldungen: „Unsere MINT-Rallyes kommen bei Unternehmen und Schülern sehr gut an. Die Nachfrage danach steigt. Für das nächste Jahr sind schon acht MINT-Rallyes an verschiedenen weiterführenden Schulen im Kreis geplant.“

Das zdi-Zentrum Kreis Steinfurt unterstützt Unternehmen im Bereich der Nachwuchsarbeit in den technischen und naturwissenschaftlichen Berufen. Die Arbeit des zdi-Zentrums wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert. Dabei stehen die Vermittlung zu Schulen sowie das Ausarbeiten von MINT-Projekten im Vordergrund. Trägerin ist die Wirtschaftsförderungs- und Entwick-lungsgesellschaft Steinfurt (WESt mbH).