Auf der Suche nach qualifiziertem Nachwuchs

Jobperspektiven bei Dyckerhoff GmbH

Die Suche nach qualifizierten Fach- und Nachwuchskräften gestaltet sich immer schwieriger. Deshalb ist es heute besonders wichtig, sich an die Basis, nämlich die Schulabgänger, zu richten, so Volker Rethschulte, Personalleiter Werk Lengerich der Dyckerhoff GmbH. Bereits in der Schulzeit müsse man die Jugendlichen für MINT-Berufe – also für die Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – begeistern.

Das Dyckerhoff Werk Lengerich ist mit 220 Mitarbeitern einer der größeren Arbeitgeber in Lengerich. Es blickt auf eine lange Ausbildungstradition zurück. Seit 1940 wurden dort mehr als 620 Jugendliche erfolgreich ausgebildet. Neben der Ausbildung von Industriekaufleuten bietet Dyckerhoff im technischen Bereich Ausbildungsstellen als Elektroniker/-in für Betriebstechnik, Industriemechaniker/-in sowie Chemielaborant/-in an. Aktuell befinden sich im Werk 18 junge Leute in der Ausbildung, was einer Ausbildungsquote von 9 % entspricht. Am 1. August 2014 starten weitere sieben junge Menschen eine Berufsausbildung. Erstmalig hatte das Werk für 2014 auch eine Ausbildungsstelle zum Fachinformatiker/in im Angebot. 

„Für die Ausbildung der technischen Berufe steht eine eigene Ausbildungswerkstatt mit hauptberuflichen Ausbildern zur Verfügung. So können wir ein Höchstmaß an Intensität der Ausbildung und eine ideale Vorbereitung auf den späteren Beruf sicherstellen. Unsere Ausbilder sind optimal geschult, bilden sich regelmäßig fort und engagieren sich aktiv in den jeweiligen Prüfungsausschüssen der Industrie- und Handelskammer,“ erklärt Volker Rethschulte. 

Um die Schüler schon frühzeitig für das Unternehmen Dyckerhoff zu interessieren, nimmt das Werk Lengerich regelmäßig an den Berufswahlmessen in der Region sowie an den jährlich stattfindenden Girls‘ und Boys‘ Days – den Mädchen- und Jungen-Zukunftstagen – teil. Weiterhin beteiligte es sich am Wirtschaftsplanspiel MIG (Management Information Game), bei dem Oberstufenschüler und -schülerinnen des Hannah-Arendt-Gymnasiums Lengerich für fünf Tage die Schulbank mit einem Chefsessel tauschten. Auch durch die Mitarbeit bei der Akzeptanzoffensive „Industrie“ der IHK sowie durch die Übernahme bzw. Vergabe von Stipendien im Rahmen einer Kooperation mit der Hochschule Münster (Deutschland-Stipendien) engagiert sich das Unternehmen für Nachwuchskräfte.

Darüber hinaus werden Werksbesichtigungen, Steinbruchführungen und Schulpraktika angeboten. Aktuell startet die Dyckerhoff GmbH mit einem Schulprojekt in das 150. Jubiläumsjahr der Unternehmensgeschichte. Hierbei haben Schülerinnen und Schüler der Lengericher Dietrich-Bonhoeffer-Realschule, der Gutenberg-Hauptschule sowie des Hannah-Arendt-Gymnasiums ihre Fähigkeiten beim gestalterisch-kreativen Umgang mit den Baustoffen Zement und Beton im Werk Lengerich unter Beweis gestellt.

Zusätzlich lockt  Dyckerhoff mit zahlreichen Sozialleistungen, wie betriebliche Altersvorsorge, Erfolgsbeteiligung, Unfallverhütungsprämien, Azubifahrten und -feiern, Kostenübernahme für Fahrten zur Berufsschule, Seminaren, Kennlernwochen, Teambildungsmaßnahmen, Werksunterricht und vieles mehr.

Ein attraktives Umfeld ist ebenfalls ein wichtiger Faktor, um Nachwuchskräfte auf das Unternehmen und die Region aufmerksam zu machen. Auch dafür engagiert sich Dyckerhoff durch umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit, attraktive Arbeitsbedingungen, wie der vielfachen Möglichkeiten der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie durch aktives Engagement im gerade gegründeten „Lengericher Bündnis für Familien“. 

Im Rahmen des 150-jährigen Geburtstags der Dyckerhoff GmbH findet am Samstag, den 13. September 2014 im Werk Lengerich eine Jubiläumsfeier statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind.

Mehr Informationen:

Dyckerhoff GmbH – Werk Lengerich
Volker Rethschulte
Tel. 05481 31-351
Volker.Rethschulte@remove-this.dyckerhoff.com

 

 

zurück