Gerhardi weckt Interesse für MINT-Berufe

In der heutigen Zeit ist das Interesse an wissenschaftlichen und technischen Berufen bei vielen Kindern und Jugendlichen oftmals nicht vorhanden. Es gibt jedoch viele Möglichkeiten um diesbezüglich die Neugier bei den Heranwachsenden zu wecken. Besonders im jungen Alter kann man die Begeisterung für die MINT-Berufe, sprich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, leicht hervorrufen. Je älter die Jugendlichen, desto schwieriger wird es, neue Themen zu patzieren.

Auch der Gerhardi Kunststofftechnik GmbH, kurz Gerhardi, ist es ein Anliegen, Kinder und Jugendliche für die MINT-Fächer zu begeistern. Das Interesse an der Technik und an der Naturwissenschaft muss frühzeitig geweckt und weiter gefördert werden. Um diese Thematik bestmöglich umsetzen zu können, hat
sich Gerhardi dem MINT-Netzwerk zdi-Zentrum Kreis Steinfurt angeschlossen.

Die Gerhardi Kunststofftechnik GmbH zählt auf dem Gebiet der Entwicklung und Produktion von galvanisierten und technisch anspruchsvollen Kunststoffteilen zu den führenden Unternehmen in Europa. Mit insgesamt 1.200 Mitarbeitern fertigt Gerhardi an den Standorten Lüdenscheid, Werdohl und Ibbenbüren für den Interieur- und Exterieurbereich der Automobilindustrie. Der Fokus des Portfolios liegt in der Entwicklung und Fertigung hochwertiger Kühlerschutzgitter für namenhafte Marken der deutschen Automobilindustrie.

Der VW Passat, der Audi A8, der BMW 7er oder die S-Klasse von Mercedes-Benz tragen zum Beispiel die glänzenden Kühlerschutzgitter von Gerhardi. Gerhardi Ibbenbüren ist mit 750 Mitarbeitern der größte Produktionsstandort der Gerhardi-Gruppe. Die Kernprozesse in Ibbenbüren beinhalten den Spritzguss,
die Lackierung, die Galvanik und die Montage. Derzeit bildet Gerhardi in Ibbenbüren 21 junge Menschen in den Ausbildungsberufen Verfahrensmechaniker/in für Kunststoff- und Kautschuktechnik, Verfahrensmechaniker/in für Beschichtungstechnik, Oberflächenbeschichter/in, Industriemechaniker/in, Elektroniker/in für Betriebstechnik und Werkzeugmechaniker/in aus. Gerade für die Ausbildungsberufe Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik und Oberflächenbeschichter ist es schwierig, qualifizierte Auszubildende zu finden. Verfahrensmechaniker für Beschichtungstechnik sind die Spezialisten für die Beschichtung von Oberflächen mithilfe verschiedener Applikationsverfahren. Der Oberflächenbeschichter, früher auch Galvaniseur, stellt mit unterschiedlichen Verfahren und Techniken metallische Überzüge auf Kunststoffen her.

Um den Bekanntheitsgrad der Ausbildungsberufe und von Gerhardi zu steigern, hat das Unternehmen vor ca. drei Jahren begonnen, diesbezüglich Aufklärungsarbeit zu leisten. Gerne bietet Gerhardi Praktika an, um den Schülern die einzelnen Berufe näher zu bringen. Außerdem beteiligen sich die Gerhardi-Azubis jedes Jahr an dem Aktionstag der Akzeptanzoffensive „Industrie“ der IHK Nord Westfalen, um soziale Einrichtungen zu unterstützen.

Eine weitere Maßnahme um die MINT-Berufe bekannter zu machen, sind  Bewerbertrainings an verschiedenen Schulen, wobei auch die unterschiedlichen Ausbildungsberufe vorgestellt werden. Aber auch die Schulen kommen zu Gerhardi, so dass die Produktion direkt „live“ bestaunt werden kann. Zusätzlich gibt es noch die Möglichkeit, ein paar Experimente durchzuführen, so wie es die 10 Schüler der 9. Klasse des Goethe-Gymnasiums am 27. Januar 2015 bei Gerhardi erleben dürfen. Nach einer kurzen Arbeitsschutzunterweisung und einer kleinen Einführung in das Unternehmen bekommen die Schüler das Kunststoffgranulat zu sehen. Anschließend wird die Temperatur mit einem Stechfühler gemessen und darauf folgt eine Thermoaufnahme. Bei einer Werksbesichtigung erleben die Schüler dann die Produktion hautnah. Abschließend erhalten sie einen Überblick über das Ausbildungsangebot bei Gerhardi!