Eine lohnende Investition in die Zukunft

Kröner Stärke unterstützt zdi-Netzwerk

Elektroniker für Betriebstechnik
Firmengelände Kröner Stärke

Wissenschaft und Fortschritt funktionieren nicht ohne Mathematik und Informatik. Technische Innovationen haben Ihren Ursprung in naturwissenschaftlichen Erkenntnissen. Vor diesem Hintergrund ist es auch in der heutigen Zeit besonders wichtig, diesen Gedanken bei den Schulabgängern weiter in den Vordergrund zu rücken und die Schüler für die zahlreichen MINT-Berufe – sprich für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, zu begeistern.

Die Firma Hermann Kröner GmbH, kurz Kröner-Stärke, möchte diesbezüglich Unterstützungsarbeit leisten und hat sich daher auch dem MINT-Netzwerk zdi-Zentrum Kreis Steinfurt angeschlossen. Kröner-Stärke ist eine Weizenstärkefabrik und produziert am Standort Ibbenbüren in einem hochtechnisierten Produktionsverfahren hochwertige Qualitätsprodukte aus nach - wachsenden Rohstoffen für Industrie, Handwerk und Handel, sowohl in konventioneller als auch in Bio-Qualität. Das Produktportfolio umfasst
native Weizenstärken, Weizenquellstärken, Weizengluten, verschiedene weitere Getreidequellprodukte als auch Mischungen. Der Schwerpunkt des weltweiten Absatzes der hergestellten Erzeugnisse liegt im Lebensmittelbereich. Derzeit sind im Unternehmen 103 Mitarbeiter beschäftigt. Neben der Ausbildung von Industriekaufleuten bildet Kröner-Stärke in den MINT- Berufen Elektroniker(-in) für Betriebstechnik, Industriemechaniker (-in) und Fachkraft für Lebensmitteltechnik (m/w) aus. Aktuell befinden sich insgesamt neun junge Leute in der Ausbildung bei Kröner, was einer Ausbildungsquote von rund neun Prozent entspricht.

Dabei beträgt der Anteil der MINT-Berufe sechs Prozent. Auch die Kröner-Stärke hat die Erfahrung gemacht, dass es sich zumindest als sehr schwierig gestaltet, für den Ausbildungsberuf Fachkraft für Lebensmitteltechnik, kurz FALET, qualifiziertes Fachpersonal zu finden. FALETS sind die Multitalente der Lebensmittelproduktion. Sie erlernen und begleiten den gesamten Produktionsprozess von der Anlieferung des Rohstoffes bis zur Auslieferung der hergestellten Produkte an den Kunden. Leider ist der Beruf in der hiesigen Region aufgrund einer geringfügigen Anzahl von Anbietern nicht so bekannt und verbreitet.

Vor diesem Hintergrund hat man bei der Kröner-Stärke, beginnend ab Anfang 2012, die Kontakte zu den umliegenden Schulen intensiviert und die Teilnahme an den regionalen Berufsorientierungsmessen verstärkt, um das Interesse der Schüler für das Unternehmen Kröner frühzeitig zu wecken. Ebenfalls hat sich das Unternehmen im Jahr 2012 der Akzeptanzoffensive „Industrie“ der IHK Nord Westfalen angeschlossen und nimmt seitdem an zahlreichen Aktionen teil, unter anderem an dem jährlich stattfindenden Azubi-Aktionstag in Ibbenbüren.
Die Kröner-Stärke bietet durch Praktika, Werksbesichtigungen mit interessierten
Lehrkräften und Schülern sowie Unterstützungen beim Girls‘-/Boys‘ Day den jungen Leuten eine Möglichkeit, das Unternehmen kennen zu lernen
und einen Einblick in den Arbeitsalltag zu erhalten.

Das Unternehmen bietet Bewerbungstrainings an und beteiligt sich an vielen Projekten im naturwissenschaftlichen Bereich. In den Waldgebieten der
Kröner-Stärke wurde 2012 in Kooperation mit der Roncalli-Realschule eine Baumpflanzaktion im Rahmen des Schulprojektes „Plant for Planet“ erfolgreich durchgeführt. Zum Klima-Schutztag wurden im Jahr 2013 mit den naturwissenschaftlichen Kursen der Schule eine weitere Baumpflanzaktion und in 2014 eine Besichtigung der anaeroben Abwasserbehandlungsanlage
durchgeführt.

Weiterhin unterstützt die Kröner-Stärke in diesem Jahr eine AG zum Thema Kochen an der Gesamtschule Ibbenbüren. Innerhalb der AG wird eine Mitarbeiterin aus der Abteilung Produktentwicklung die Eigenschaften als auch die An- und Verwendung der Kröner-Produkte erläutern. Ferner beteiligt sich die Kröner-Stärke ebenfalls am Wirtschaftsplanspiel (Management Information Game) des Graf-Adolf-Gymnasiums in Tecklenburg. In einem selbstentwickelten Projekt aus dem Bereich Wirtschaft dürfen sich die Schüler, die Arbeitskräfte
von morgen, als zukünftige Unternehmer unter Beweis stellen.